turnerball2017-01

Turnervolk von den „Birds“ kräftig eingeheizt

Kostümierte und maskierte Narren kommen voll auf ihre Kosten. Sie bildeten zusammen mit der bunt geschmückten Stadthalle den passenden Rahmen. Das abwechslungsreiche  Programm mit Showeinlagen und dem Auftritt der Prinzengarde und dem Prinzenpaar  begeistern Publikum.

WEISMAIN(elu). Auch im diesem Jahr wurde der einzige große Faschingsball in der Jurastadt wieder seinem Ruf als Publikumsmagnet vollauf gerecht, den der Turnverein veranstaltete. Vom Start weg war die Stimmung am vergangenen Freitag in der Stadthalle prächtig, denn die fünfköpfige Formation der „Birds“ sorgte von Anfang an für Partystimmung.

Bereits zum Auftakt war Frohsinn und Lebensfreude pur zu spüren, als die Prinzengarde mit Tatjana I. und Dietmar I. als Prinzenpaar den Abend mit dem Einmarsch den Faschingsabend im Saal eröffneten. Während Prinz Dietmar zuvor relativ cool und gelassen war, gab Prinzessin Tatjana zu „Doch etwas aufgeregt zu sein bei so einem großen Publikum“. Es war aber nichts vom befürchteten Lampenfieber zu spüren, so lautet das Fazit ihres ersten Auftritts, der von tosendem Applaus begleitet wurde. Der tolle Tanzvortrag, der Eröffnungstanz vom Prinzenpaar, harmonierte prächtig mit dem Ausmarsch. Worauf der Frontmann der „Birds“, Jürgen Reul, zum Schlachtruf „Kaulhaazia helau“ aufrief. Es wurde deutlich, das eine wochenlange Trainingsarbeit dahinter steckt damit alles vor einem vollen Saal klappt. Das Prinzenpaar lud die 16 Mädels der Garde und deren Trainerinnen zu einem Pizzaessen ein. Das war aber nicht der einzige Einsatz in der fünften Jahreszeit.  Nach den Auftritten in den vier Kindergärten in Weismain und Umgebung ist die Formation noch im Rathauskeller, beim Gaudiwurm, sowie beim Kinderfasching am Rosenmontag in Modschiedel gefragt. Zum Endspurt am Faschingsdienstag ist nochmals Ausdauer im Kolpinghaus und beim Kinderfasching in der Burgkunstadter Stadthalle nötig.

Herzerfrischend und sportlich waren die Darbietungen der Turnermädchen im Alter von zwölf bis 25 Jahren, die viel Beifall für die gekonnten Beitrag erhielten. Nach dem Elvis-Klassiker „Jailhouse Rock“ hinterließen sie beim Tanz einen starken Eindruck und bewiesen mit waghalsigen Überschlägen ihre Turnkunst. Ohne Zugabe kam die Gruppe nicht davon, nachdem sie beim „Apre-Ski-Medley“ ihr tänzerisches Können zeigten.   Gar nicht der Stimmung angepasst, begann der Auftritt der Fit&Fun Gruppe mit dem alten Filmschlager „I`m singing in the Rain“. Schnell entledigten sie sich jedoch ihrer gelben Regenkleidung samt den Regenschirmen und präsentierten sich in Schwarz-Silbernen Outfit. Bei ihrer akrobatischen, sehr ausdrucksvollen Darbietung geizten sie nicht mit ihren Reizen. Nach einem donnernden Applaus kam die Formation um eine Zugabe beim Stuhltanz nicht herum.

Fast drei Stunden war die Traditionsveranstaltung alt – immer noch trafen neue  Gäste ein. Kein Wunder das die Verantwortlichen des Turnvereins ausnahmslos ein zufriedenes Fazit zogen. Voll zu tun hatte die Tischtennisabteilung mit Helfern, die für die Verpflegung der Besucher sorgte. Auch in der Turnerbar war Lebensfreude pur inmitten fröhlicher Menschen zu spüren. Hauptverantwortlich für den guten Zuspruch war die in Fünfer-Formation angetretene Tanzband „Birds“, die mit dem Weismainer Frontmann Jürgen Reul  ständig für Halli Galli bis weit nach Mitternacht sorgten. Selten blieben die Gäste auf ihren Hosenboden sitzen, sondern ließen sich von der Feierlaune anstecken. Das Leben wird doch viel zu Ernst genommen. Deshalb bietet der Fasching die Gelegenheit in fröhlicher Runde den Alltag zu vergessen.

Fotos: Erich Lutter

 

 

 

 

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien